Ein heruntergebranntes Feuer, das Zugwindlager schläft, ab und an sind die leisen Geräusche der Posten zu hören… ein Zwerg sieht in die Nacht hinein und grübelt…

Wenn das so weiter geht, wird Olc sicherlich bald ebenfalls anfangen, wirres Zeug zu faseln und mit einem nur in seiner Vorstellung existierendem Tier sprechen… dieser Irre, kein vernüftiges Wort war aus ihm herauszukriegen. Selbst der Druide Irbisil war an Northshire verzweifelt und hatte nur mit den Schultern gezuckt… und wenn sich jemand mit Irrsinn auskennen sollte, dann ja wohl Druiden. Tse! Was immer Northshire durchgemacht hatte, gesehen hat, er war ihre einzige Verbindung, die Spur, die zu Conner führen könnte…

Selbst dem sonst so gutmütigen Gärd war der Kragen geplatzt. Er und Northshire, allein in dieser Hütte, Olc war gegangen, hatte weggesehen, wollte nicht wissen, was dort vor sich ging… der Druide hatte zumindest etwas Rum dabei – ein anständiger Zug für einen Kaldorei – ein paar Schlucke davon sollten Olcs Nerven eigentlich beruhigen… und das man einen wie ihn dahin bringt, freiwillig ein solches Getränk zu trinken… Tse!

Rayà war jedenfalls eingeschritten und hatte ebenfalls die Hütte betreten. Was immer sie dort getan hat, sie kam schließlich mit Gärd nach einiger Zeit wieder nach draußen… und mit Informationen. Wahrscheinlich heißen die Schlüssel für diesen Zauber „Beherrschung“, „Geduld“ und „Einfühlungsvermögen“… Dinge, um die sich Olc nie sonderlich geschert hat. Aber seine eigene Gereiztheit macht ihm zunehmend Sorge… er war sogar diesen mickrigen Knappen aus Sturmwind angefahren, der versucht hatte, möglichst kluges Zeug von sich zu geben, aber wohl eigentlich nur helfen wollte…

Wie auch immer, morgen werden sie aufbrechen… sie müssen am Abend in den Östlichen Pestländern sein, Northshire hatte Rayà wohl in einem lichten Moment von einem Posten der Horde berichtet und seine Lage preisgegeben. Und Connor soll dort sein… Sie werden dorthin gehen, es ist eine greifbare Sache, eine Sache, mit der sich Olc auskennt, die einzige, die sie haben und von einem Umnachteten geraten… was sollte schiefgehen?

Durch die Stille der Nacht dringt das Geräusch eines Wetzsteins auf Metall… langsam, sorgfältig, immer wieder…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s