Xoranya sprizte sich etwas Wasser ins Gesicht, um die allmorgendliche Übelkeit zu vertreiben. Sie nahm ein paar Schluck lauwarmen Honigminztee, um den rebellierenden Magen zu besänftigen und knabberte an einem Stück Zwieback. Schon seit Wochen fühlte sie sich wie auf einem Schiff mit hohem Wellengang mitten im Meer. Jeden Morgen wachte sie mit einem flauen Gefühl im Bauch auf. Das musste daran liegen, dass sie die Abreise ins Hügelland in ihr neues Haus kaum noch erwarten konnte, redete sie sich ein.
Nun war es endlich soweit.
Timothy hatte ihr angeboten per Portal zu reisen, wenn sie für ihn eine Kiste Elfenbeinfiguren nach Sturmwind mitnahm. Das konnte sie natürlich nicht abschlagen. Übel genug war ihr schon, da brauchte sie nicht auch noch eine wochenlange Seereise.
Sie stopfte noch einen Zwieback hinterher und nahm das schwere Samtkleid vom Bügel. Der Page, den sie für heute vormittag bestellt hatte, wartete sicherlich schon im Gastraum und bei Timothy mußte sie auch noch vorbeischauen.
Als sie ihr Mieder schnüren wollte, sah sie den Brief, der auf ihrem Bett lag. Sie lächelte als sie die Zeilen las und drückte ihn an ihre Brust.
Da war noch etwas, was sie dringend vor der Reise erledigen musste…..

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s