Erschöpft ließ sich Xoranya auf ihrem Bett in den Räumen der Tempelwache in Darnassus nieder. Sie hatte in den letzten Tagen kaum Schlaf bekommen. Erst gestern Abend war sie wieder aus Sturmwind zurück, wo sie mit Orbasan und Kondo merkwürdige Entdeckungen gemacht hatte. Über Sturmwind schwebte eine Nekropole sowie vor Teldrassil. Eine Invasion der Geißel stand unmittelbar bevor. Die Ghule waren nur der Anfang gewesen.

Xoranya warf noch mal einen Blick auf den Brief, den sie gerade verfasst hatte.

„Lieber Kondo,

ich habe Saviya von dem Kristall, den wir in der Kathedrale von Sturmwind entdeckt haben und den merkwürdigen Runenkreisen vor der Stadt berichtet. Über die Nekropolen weiß sie schon Bescheid. Offenbar werden auch die Gebiete der Nachtelfen von diesen schwebenden Festungen bedroht.
Da sich die Lage in Darnassus selbst wieder beruhigt hat, habe ich Saviya um Erlaubnis gebeten, meine Familie in Westfall besuchen zu dürfen. In diesen gefährlichen Zeiten wäre ich dir dankbar, wenn du mich begleiten könntest. Ich werde morgen nach Sturmwind zurückkehren und hoffe, dich dort wiederzusehen.

Das Licht schütze Dich
Xoranya“

Sie rollte das Pergament zusammen und versah es mit einem Siegel. Sie gab es dem Boten mit, der am Eingang wartete.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s